Regionale Einbindung und Entwicklung

Regionale Einbindung und Entwicklung sind integraler Bestandteil einer nachhaltigen Entwicklung. Die regionale Einbindung geht über das Erkennen und Einbinden der Anspruchsgruppen hinaus: Sie umfasst ebenso die Unterstützung der Gemeinschaft und die Identifikation mit ihr. Die Entwicklung des Umfeldes kann zu einer Verbesserung der Lebensqualität der Gemeinschaft führen. Im gegenseitigen Austausch müssen Kulturen, Traditionen, Religionen und Geschichte berücksichtigt und geschützt werden.

Handlungsfelder

Einbindung der Gemeinschaft
Als Mitglied der Gemeinschaft gilt es Kontakte zu pflegen und ggf. Kooperationen, Partnerschaften sowie Netzwerke zu schaffen und zu fördern. Eine Organisation sollte sich proaktiv mit den Anliegen und Problemen der Gemeinschaft auseinandersetzen, um seiner Rolle gerecht werden zu können.

Bildung und Kultur
Die Förderung von Kultur und Bildung sorgt für eine positive Entwicklung der Gesellschaft und des Zusammenlebens. Maßnahmen zur Förderung von Bildung auf allen Ebenen sind unterstützenswert, auch um qualifizierte Mitarbeiter zu beschäftigen und (Interessens-) Vielfalt zu fördern.

Schaffung von Arbeitsplätzen und berufliche Qualifizierung
Der Aufbau von Kompetenzen und die Schaffung von Arbeitsplätzen gelten häufig als einer der größten Beiträge einer Organisation zur Gesellschaft. Demnach gilt es, Entscheidungen auf mögliche Auswirkungen für diese Beiträge zu analysieren.

Technologien entwickeln und Zugang dazu ermöglichen
Innovationen und technischer Fortschritt sind in der Lage, gesellschaftliche Probleme abzuschwächen oder gar zu lösen. Durch die Förderung von Innovation können Organisationen einen erheblichen Teil zur Entwicklung der Gesellschaft beisteuern. Die Verbreitung der Technologien und der ungehinderte Zugang aller Mitglieder führt ebenfalls zu Wohlfahrtsgewinnen.

Schaffung von Wohlstand und Einkommen
Eine Organisation steht in der Verantwortung, durch regionale Einbindung den Wohlstand der Gesellschaft zu fördern. Faire Aufteilung wirtschaftlicher Erträge und Steuerpraktiken sorgen für gesteigerten Wohlstand. Dabei sollten organisationspolitische Entscheidungen stets die Wirkung auf das Gemeinwohl berücksichtigen.

Gesundheit
Es gilt alle potentiellen Auswirkungen der Organisationstätigkeit auf die Gesundheit zu identifizieren und zu beheben. Gesundheitsfördernde Maßnahmen sind im Sinne der gesellschaftlichen Verantwortung zu unterstützen und über Gesundheitsrisiken aufzuklären.

Investitionen zu Gunsten des Gemeinwohls
Hierbei liegt die finanzielle Förderung von Projekten im Mittelpunkt, welche die soziale Situation in der Gemeinschaft verbessern. Dabei gilt es auszumachen, welche Investitionen in das Gemeinwohl langfristigen Nutzen versprechen und evtl. in Zukunft ohne Unterstützung auskommen. Unterstützung durch ehrenamtliche Arbeit und Wissenstransfer können ebenfalls die soziale Situation in der Gemeinschaft aufwerten.

Copyright © 2018 · Gesellschaft für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung mbH