Menschenrechte

Die Menschenrechte beschreiben allgemein das Recht eines jeden Menschen auf:

  • Leben
  • Freiheit
  • Gleichheit vor dem Gesetz
  • Meinungsäußerung
  • Arbeit
  • Nahrung
  • Bildung
  • Soziale Sicherheit


Menschenrechte stellen unanfechtbare Grundbedingungen für das menschliche Zusammenleben dar. Organisationen haben eine Verantwortung, alle Menschenrechte zu achten, ungeachtet der Tatsache, ob der Staat nicht in der Lage oder willens ist, seiner Verpflichtung zum Schutz nachzukommen.

Handlungsfelder

Gebührende Sorgfalt
Inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Menschenrechte und möglichen Berührungspunkten im Umfeld des Unternehmens.

Kritische Situationen
In kritischen Situationen bedarf es einer besonders sensiblen Betrachtungsweise der Organisationstätigkeit. Zu diesen Kritischen Situationen zählen beispielsweise politische Missstände oder Unruhen, erwartete oder aktuelle Versorgungsengpässe, Naturkatastrophen oder militärische Konflikte.

Mittäterschaft vermeiden
Eine Mittäterschaft bei der Verletzung von Menschenrechten ist ausnahmslos zu vermeiden. Dabei handelt es sich nicht nur um die direkte Verletzung von Menschenrechten seitens der Organisation. Schon der Nutzen, den eine Organisation durch die Verletzung von Menschenrechten erhält, oder die bloße Duldung jener machen sie zu einem Mittäter.

Missstände beseitigen
Dabei ist es von großer Relevanz Kommunikationswege zu schaffen, die eine Meldung von Menschenrechtsverletzung seitens der Organisation möglich machen, um danach diese Missstände zu untersuchen und zu beseitigen.

Diskriminierung und schutzbedürftige Gruppen
Eine Diskriminierung und/oder Benachteiligung bestimmter Gruppen oder Personen ist zu vermeiden. Die Einbindung aller gesellschaftlichen Gruppen sollte auch im Interesse der Organisation liegen. Zu den schutzbedürftige Gruppen, auf die ein spezielles Augenmerk gelegt werden sollte, können Frauen, Kinder, Menschen mit Behinderung, unterschiedlicher politischer oder religiöser Gesinnung, zählen.

Bürgerliche und politische Rechte
Eine Organisation ist verpflichtet, die bürgerlichen und politischen Rechte eines Jeden zu achten und deren Ausübung nicht zu verwehren. Dabei ist nicht die Einhaltung der jeweiligen Landesgesetze maßgebend und ggf. auch nicht ausreichend.

Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
Hierbei stehen die Auswirkungen der Organisationstätigkeit auf oben genannte Individualrechte im Mittelpunkt. Es ist mit gebührender Sorgfalt vorzugehen und zu prüfen ob beispielsweise Produkte in irgendeiner Form die Ausübung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Rechte beeinflussen.

Grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit
Eine Organisation sollte sicherstellen, dass grundlegende Rechte bei der Arbeit nicht verletzt werden. Diese umfassen laut UNO-Sonderorganisation für Internationale Arbeitsorganisation (IAO): das Recht auf Kollektivverhandlungen und Vereinigungsfreiheit, die Abschaffung von Zwangs-, Pflicht- und Kinderarbeit sowie die Beseitigung von Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf

Copyright © 2018 · Gesellschaft für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung mbH