Ablauf des Audit im Detail

Das audit-gesellschaftliche-verantwortung ist ein kontinuierlicher Prozess. Die Dauer des ersten Zyklus der Auditierung beträgt in der Regel 3 Jahre, wobei die Erteilung des Zertifikats bereits in der Anfangsphase (innerhalb der ersten sechs Monate) erfolgt.

1. Vorgespräch

Bei Interesse am audit-gesellschaftliche-verantwortung bieten wir Ihnen an, die genauen Abläufe und Ziele des Audits vor Ort vorzustellen. Ein wichtiger Bestandteil dabei ist es, die Möglichkeiten und Grenzen des agv zu vermitteln sowie die Anforderungen und Wünsche für die Umsetzung des agv zu formulieren. Gerne kommen wir zu Ihnen und informieren Sie über alles Wissenswerte.

2. Angebot

Nach dem ersten Vorgespräch werden wir Ihnen ein Angebot unterbreiten, was sich je nach Präferenz und zusätzlichem Bedarf problemlos ausweiten lässt. Wir stehen für transparente Preisbildung und zeigen Ihnen gerne ihre Optionen auf.

3. Identifizierung des Ist-Zustands

Im nächsten Schritt ist Ihre Mitarbeit gefragt. Anhand eines von uns entwickelten, datenbankbasierten Fragenkatalogs erfolgt eine detaillierte Evaluierung des derzeitigen Zustandes ihrer Organisation bezüglich CSR relevanter Themen. Im Dialog zwischen den Auditoren und Ihnen werden gezielt Notwendigkeiten erfasst und Handlungsfelder erarbeitet. Darin enthalten sind auch eine umfangreiche Identifizierung der Anspruchsgruppen und die Festlegung des Einflussbereichs ihres Unternehmens.

4. Workshops

In den Workshops werden Sie, Ihre Mitarbeiter und, nach Möglichkeit, weitere Anspruchsgruppen für die Thematik sensibilisiert und in den Strategieprozess eingebunden. Gemeinsam erarbeiten Sie konstruktive Ziele, Maßnahmen und Projekte für die CSR-Politik Ihres Unternehmens. Die Grundlage für den Maßnahmenkatalog sind die strategischen Vorgaben der Unternehmensleitung hinsichtlich der generellen CSR-Ausrichtung (Schwerpunktsetzung z.B. auf Umweltthemen) sowie die als wesentlich für das Kerngeschäft und die Anspruchsgruppen des Unternehmens erachteten CSR-Themen. Die Erstellung eines Maßnahmenplans sowie Werkzeuge zur Dokumentation und Überwachung der gesetzten Ziele sind dabei wesentlicher Bestandteil. Darüber hinaus werden Prioritäten für die Umsetzung der identifizierten Handlungsfelder gesetzt und eine langfristige Zielsetzung und Prozessplanung erstellt.

5. Ausstellung des Zertifikats

Nach erfolgreicher Durchführung des agv und der Unterzeichnung der CSR-Zielerklärung durch die Unternehmensleitung, erfolgt die Ausstellung des Zertifikats und der Zugang zum Netzwerk der Gesellschaft für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung mbH. Das Zertifikat wird für die Dauer von 3 Jahren ausgestellt. Als Grundlage für die Entscheidung, ob das agv den Vorgaben der GNgV entsprechend durch- und eingeführt wurde, dienen hierbei die Auditoren-Berichte, die über den gesamten agv-Prozess erstellt werden und Fortschritte, Umsetzungsprobleme und "natürliche Grenzen" sowie zukünftige Maßnahmen transparent darstellen.

6. Jährliche Auditierung und Anpassung durch KVP-Workshops

In den jährlich stattfindenden Audits wird die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen und Projekte überprüft. Durch die jährliche Untersuchung ist es möglich, Fortschritte aufzuzeigen, Anpassungen vorzunehmen und gegebenenfalls neue Schritte einzuleiten, sofern sich weitere bzw. neue Notwendigkeiten oder gar Missstände aufgetan haben.

Copyright © 2018 · Gesellschaft für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung mbH